station-welt

Eine Welt - Station

 

Seit September 2011 ist der Weltladen Ingolstadt e.V. „Eine Welt - Station”.
Wir sind somit Anlaufstelle für alle Fragen rund um das Thema Globales Lernen.
Wir vermitteln Referenten und verleihen verschiedene Bildungsmaterialien.

 

Materialien zum Ausleihen:

» Klimabag
klima-welt

Gerade am Beispiel des Themas „Klima” sind weltweite Auswirkungen globalen Handelns auch für Kinder und Jugendliche leicht nachvollziehbar. Klima - Kids greift das aktuelle Thema auf und schließt mit dem Material, welches für Kinder im Alter von 8 bis 12 (Klassen 3-6) Jahren konzipiert ist, diese Lücke.

Die Kinder lernen stellvertretend das Kind einer Klimazone kennen und erfahren, warum es auf der Erde immer wärmer wird und welche Auswirkungen der Klimawandel auf die Menschen und Tiere hat. Über Teera und neun weitere Kinder erhalten sie Einblicke in das Leben auf Tuvalu. Die Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich mit den Chancen und Risiken des Treibstoff-Pflanzenanbaus.

Als Energie-, Müll-, Verkehrs-, und Lebensmittel- Detektive entwickeln sie konkrete Pläne zum Klimaschutz.

zurück

» Kinderarbeitskiste

Die Kinderarbeitskiste ist zum Einsatz in der Bildungsarbeit konzipiert worden. Das entwicklungspolitische Material ist in 9 Stationen gegliedert und pädagogisch so vorbereitet, dass es in Schule und Gemeinde schnell einen Einstieg in globale und komplexe Fragestellungen erlaubt. In einem Begleithandbuch finden sich außerdem Vorschläge für eine intensive Vor- und Nachbereitung.

1. Kinder arbeiten

Anhand von Bildern wird die Arbeitsgruppe mit unterschiedlichen Formen von Kinderarbeit konfrontiert. Die Teilnehmenden sollen dann diskutieren welche dieser Arbeiten sie selbst machen würden und welche ausbeuterisch sind, um ein Gefühl für den Unterschied zwischen Kinderarbeit und ausbeuterischer Kinderarbeit zu bekommen.

2. Kinder haben Rechte

Bei dieser Station wird ein Memory gespielt, auf den Kärtchen befinden sich die Rechte der Kinder. Damit soll den Kindern gezeigt werden, dass sie ernst genommen werden und genauso wie jeder Erwachsene ein Recht auf ihre Rechte haben.

3. Weißt du schon?

Die 5 Informationstafeln dieser Station geben Auskunft über die Möglichkeiten von Kindern in Deutschland, sich für Kinder weltweit einzusetzen. Außerdem werden die Themen Schule, Rechte und Kinderarbeit erläutert. Mit einem Quiz können die Gruppen ihr Wissen testen und sich von den richtigen Antworten überraschen lassen.

4. Spiel mit Worten

Mit dem Schreiben eines Elfchens sollen die Gruppenmitglieder ihren Bezug und ihre Gefühle zum Thema Kinderarbeit ausdrücken. Die Texte dienen zur Gestaltung eines Plakates, das das Thema veranschaulicht und über die Grenzen der Gruppe hinausträgt.

5. Arbeitende Kinder erzählen

Auf der CD werden Geschichten von arbeitenden Kindern erzählt. Wer zuhört wird einiges lernen und keine Probleme haben die Fragen zu beantworten und so das Lösungswort zu finden.

6. ...und der Lohn?

Wie viele Kinder weltweit sollen nun die Jugendlichen arbeiten: Es gilt, Streichhölzer in Schachteln zu sortieren und mit dem Lohn einkaufen zu gehen. War der Lohn hoch genug, dass es zum Leben reicht?

7. Was wir tun können

Das Puzzle dieser Station führt den Teilnehmenden vor Augen, wie sie sich engagieren können. Der Text bezieht sich auf Bayern und erläutert wie man mit dem Kauf von Fair Trade-Produkten helfen kann – also wie man in Bayern etwas für die Menschen in der Einen Welt tun kann.

8. All I need

Das Musikvideo „All I need” von Radiohead setzt zwei Kinderleben in Kontrast zueinander. Die Parallelen und Gegensätze, wie sie im Film gezeigt werden, sind ein anschaulicher Einstieg in die Diskussion.

9. Schulfrei

Was hat Sophies Fußball damit zu tun, dass Sachet nicht in die Schule geht? Die Kärtchen ergeben, wenn sie richtig zusammengelegt werden, eine Geschichte, die den Zusammenhang aufklärt. Die Gruppen werden zu Mystery-Jägern und entdecken Zusammenhänge zwischen uns und arbeitenden Kindern in anderen Ländern der Welt.

Zielgruppe: Jugendliche ab 5. Klasse, Konfirmandengruppen, Gemeindegruppen,
                    Erwachsene

zurück

» Fußballkoffer
fusskoffer

Der Fußballkoffer bietet Hintergrundinformationen sowohl zum Thema Kinderarbeit als auch zur Fußballproduktion in Pakistan.
Anhand der Materialien können die Herstellungsbedingungen der Fußbälle selbstständig erarbeitet werden.
Die Grundideen des fairen Handels werden erläutert und fair gehandelte Bälle als Produktalternative vorgestellt. Ab dem sechsten Schuljahr einsetzbar.

Material: Koffer mit Hintergrundinformationen, Video und Ball-Nähset wird gestellt.

Dauer: von zwei Schulstunden bis zu einem Projekttag

zurück

» Verschiedene DVDs

zu den Themen Kakao, Kaffee, Tee


 

Unsere Mitarbeiter bieten an:

» Ladenführungen . . .

. . . mit Informationen zum Fairen Handel:
für interessierte Gruppierungen wie Schulklassen, Kirchengemeinden, Vereine usw.

 

» Konsumkritischer Stadtrundgang

Eine Entdeckungsreise durch die globalisierte Marken- und Produktwelt in der Innenstadt zu den Themen Fleischkonsum, Handy, Banken, Bekleidung, Sportschuhe, Kaffee ...

Dauer ca. 90 Min., geeignet für Schüler ab 12 Jahren und Erwachsene.

 

» Puppentheater: Das Geheimnis der Schokolade

Ein Puppentheater mit Musik, das die Arbeit eines Kakaobauern beschreibt. Susi reist auf einem Sonnenstrahl mit einer Giraffe zur Elfenbeinküste und trifft dort Kwadwo, einen Kakaobauern. Das Stück dauert ca. 30 Min. und ist für Kindergartenkinder und Grundschüler geeignet.

 

» Projekte zum Fairen Handel . . .

. . . in Kindergärten und Schulen zum Thema Kakao, Kinderarbeit, Klima

 

» Vortrag: Eure Almosen könnt ihr behalten

Powerpointpräsentation zur Einführung in den Fairen Handel Dauer ca. 60 Min., geeignet für Jugendliche und Erwachsene

 

Ein zusätzliches Angebot

Geocachtour für Gruppen (Falls ein Lösungsbogen für Gruppenleiter gewünscht wird)

Nähere Informationen

Laufzettel konsumkritische Geocachingtour.

---------------------------------------------------------------

Unsere Bildungsbeauftragten arbeiten ehrenamtlich und sehr engagiert für den fairen Handel und möchten damit im Wesentlichen auch das Globale Lernen für Kinder und Jugendliche nachhaltig fördern.
Da uns jedoch aufgrund der Beschaffung von Informationsmaterial oder auch der Verkostung von Lebensmittel Unkosten entstehen, bitten wir Sie um eine Spende für unseren Trägerverein in Höhe von 1 € pro Teilnehmer.
Selbstverständlich erhalten Sie auf Wunsch eine Quittung über diesen Betrag.
Sollte es Gründe geben, weswegen Sie diesen Beitrag nicht leisten können, so haben wir dafür jedoch Verständnis.

Möchten Sie, dass unsere Bildungsreferentin Sie in Ihrer Schulklasse besucht oder haben Sie Interesse an einem konsumkritischen Stadtrundgang?
Melden Sie sich bitte unter:
beate.schwander(at)weltladen-in.de

Möchten Sie  uns mit Ihrer Gruppe / Klasse im Weltladen besuchen?  Melden Sie sich bitte unter:
corina.grund@weltladen-in.de